Riace, ein besonderes Dorf in Kalabrien

Heute im Morgengrauen wurde der Bürgermeister von Riace, dem Dorf der Geflüchteten in Kalabrien, verhaftet und unter Hausarrest gestellt. Aus diesem Anlass hier die Geschichte von Riace und seinem Bürgermeister als Leseprobe aus „Die Spanischen Dörfer – Wege zur Freiheit“ – eine fiktive Nacherzählung der Geschichte von Riace, die sich eng an der Wirklichkeit orientiert.   Im Jahr 1998 waren 218 kurdische Flüchtlinge mit einem … Riace, ein besonderes Dorf in Kalabrien weiterlesen

Der sog. Bremer BAMF-Skandal

Eine Bremer Asylentscheiderin hat  zu viele positive Entscheidungen gefällt. Aller Wahrscheinlichkeit nach nicht weil sie bestechlich war, sondern weil sie die Menschen und ihr Unglück über das Gesetz stellte. Und es soll noch mehr solche Fälle geben. Ein Skandal rufen die Politiker, die Entscheiderin wird erst einmal vom Dienst frei gestellt, ihre Chefin wird zur Verantwortung gezogen und alle Entscheidungen der Bremer Außenstelle des BAMF … Der sog. Bremer BAMF-Skandal weiterlesen

Auf ein Neues!

Ein Jahr geht zu Ende – ein neues steht vor der Tür. Die Mischung, anderer Leute Texte zu bearbeiten, selbst zu schreiben und zu veröffentlichen und nebenher im gelben LKW die Straßen (vorwiegend im Emsland) unsicher zu machen, hat sich bewährt. 2017 sind einige Korrekturarbeiten und Lektorate über meinen Schreibtisch gegangen, ich konnte zwei Bücher in die Freiheit entlassen („Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten … Auf ein Neues! weiterlesen

Afghanistan und ich – ein Buch entsteht

Das heimliche Mädchen und der Dancing Boy Eigentlich wollte ich dieses Buch gar nicht schreiben. Eines Tages tauchte die Idee in meinem Kopf auf, während ich am Roman „Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen – die Asylentscheiderin“ schrieb. Ich schob die Idee beiseite, war mit meinem aktuellen Buch beschäftigt und fand, die Idee war vielleicht nicht schlecht, aber nichts für mich. Doch die … Afghanistan und ich – ein Buch entsteht weiterlesen

Neuerscheinung: Die Asylentscheiderin

Bundesweit sucht das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ca. 300 tatkräftige, mutige und entscheidungsfreudige Frauen und Männer der Deutschen Post, um für 6 – 12 Monate als Entscheider alle anhängigen Asylverfahren verantwortungsbewusst zu bearbeiten. Originaltext einer Ausschreibung des BAMF aus dem Jahr 2016 Was macht es eigentlich mit den Betroffenen beider Seiten (den Asylsuchenden genauso wie den Asylentscheider*innen), wenn völlig fachfremde Menschen in einem … Neuerscheinung: Die Asylentscheiderin weiterlesen