Nach dem CSD ist vor dem CSD

Liebe CSD-Organisator*innen,

images
LGBTTIQ-Refugees Welcome

nach dem CSD ist vor dem CSD und deshalb möchte ich Euch jetzt schon Lesetermine aus meinen Büchern im Rahmen des CSD 2017 anbieten. Selbstverständlich lese ich auch gerne an CSD-unabhängigen Terminen.

Meine Bücher behandeln in leicht lesbarer Romanform die Themenbereiche Homosexualität – Transsexualität/Transgender – Flucht – Asyl – Abschiebung.

Da uns die Thematik der LSBTTIQ – Refugees mit Sicherheit auch im nächsten Jahr und länger begleiten wird, könnte eine Lesung aus einem meiner Bücher ein sinnvoller Beitrag zum Rahmenprogramm des CSD oder anderer LSBTTIQ-Veranstaltungen sein.

Lesungen aus folgenden Büchern sind möglich:

„Nennen wir sie Eugenie“

Eugenie liebt eine Frau und muss, als die Beziehung bekannt wird, den Senegal verlassen, um Strafverfolgung und persönlicher Bedrohung zu entkommen. Sie flieht nach Deutschland und erlebt hier das Leben im Asylverfahren mit all seinen bürokratischen Hürden, Ängsten, Hoffnungen, usw.

„Amra und Amir – Abschiebung in eine unbekannte Heimat“

Amra, Tochter albanischer Eltern, die während des Kosovokrieges nach Deutschland kamen, wird nach ihrem 18. Geburtstag ins Herkunftsland der Eltern abgeschoben. Amra, die weder das Land noch die Sprache kennt, findet sich plötzlich ohne Geld, Wohnung und Arbeit in einer ihr völlig unbekannten Welt wieder. Sie entwickelt ihre eigenen Überlebensstrategien und wird, um sich etwas sicherer zu fühlen, zu Amir, einem jungen Mann, der sich durch Müllsammeln und Gelegenheitsjobs über Wasser hält. Nina und Stefan, die mit Amra schon seit Kindertagen befreundet sind, gelingt es, Amir illegal zurück nach Deutschland zu bringen, aber auch hier hat er ohne legalen Aufenthaltsstatus keine Perspektive.

Und als wäre das nicht Problem genug, muss sich Amir, der wie sich nun zeigt, nicht nur eine Verkleidung war, die nach Gebrauch wieder abgelegt werden kann, auch mit der Frage nach seiner/ihrer Identität auseinandersetzen.

„Spanische Dörfer – Wege zur Freiheit“

Drei junge Menschen mit dem gleichen Ziel: Freiheit und Akzeptanz!

Der junge Transsexuelle Henrique begegnet einer jungen Frau, auf der Flucht. Gemeinsam mit Henriques Freund Leon, der das Down-Syndrom hat, suchen sie einen Weg, wie Manso der Abschiebung entkommt und sie alle ohne Diskriminierung leben können. Leon hat schließlich eine scheinbar verrückte Idee …

 

Weitere Informationen und Leseproben gibt es auf meiner Homepage  und auf der Seite des Verlags 3.0 

Außerdem kann ein kostenloses eBook mit Leseproben bei allen online-Buchhändlern downgeloaded werden:

Ich freue mich über Anfragen per Email  braigm@t-online.de oder telefonisch 0175 433 8013

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s